Metanavigation:
Logo department of human evolution Willkommen auf der Webseite der Abteilung Humanevolution  
Feldstudien
 

Feldstudie - Les Cottés

fieldsite les cottes

artefact from Les Cottes

Die Fundstelle Les Cottés (Vienne, Frankreich) befindet sich im Korridor zwischen dem Pariser Becken und dem Poitou im Westen Zentralfrankreichs. Sie ist neben dem Grand Pressigny Gebiet und dem Anglintal gelegen, die beide bekannt für die dortigen paläolithischen Fundstellen sind, wie beispielsweise Roc-aux-Sorciers in Angle-sur-l’Anglin mit ihren jungpaläolithischen Felsbildern

Les Cottés ist eine der wenigen Fundstellen, wenn nicht gar die einzige Fundstelle, wo eine Abfolge aus dem entwickelten Châtelperronien und dem frühen Aurignacien vorhanden ist. Das entwickelte Châtelperronien ist eine Variante des Châtelperronien, wie es erstmals in den 1950er Jahren in Bezug auf Les Cottés von L. Pradel definiert wurde. Es entspricht einer letzten Phase des Châtelperronien und könnte daher Belege für die letzte Entwicklungsstufe von Neandertalern vor ihrem Verschwinden liefern. Das frühe Aurignacien mit Geschoßspitzen mit gespaltener Basis ist ebenfalls an der Fundstelle gut erhalten. Überreste von anatomisch modernen Menschen wurden in der Schicht aus dem frühen Aurignacien schon bei der ersten Ausgrabung an dieser Fundstelle im Jahr 1881 von R. de Rochebrune entdeckt.

Unser Ziel an dieser Fundstelle ist ein besseres Verständnis des Verhaltens der letzten Neandertaler und der ersten anatomisch modernen Menschen in Westeuropa sowie die Einschätzung der Art und des Ausmaßes der Interaktion zwischen diesen beiden Populationen kurz vor dem Verschwinden der Neandertaler.

Unter der Leitung von Marie Soressi begann ein Team die Ausgrabungen im Sommer 2006

Uns bietet sich die einmalige Möglichkeit,

  • Die Formationsprozesse der Fundstelle zu dokumentieren, um die wichtige Kulturabfolge besser in ihren archäologischen Kontext einordnen zu können.
  • Aspekte des Verhaltensrepertoires aus dem entwickelten Châtelperronien und dem frühen Aurignacien auf einer einzigen Fundstelle zu dokumentieren und
  • das entwickelte Châtelperronien und das frühe Aurignacien mithilfe verschiedener Methoden zu datieren.

Weitere Informationen finden Sie in einem veröffentlichten Artikel oder shau [Talamo, S., Soressi, M., Roussel, M., Richards, M. and J.-J. Hublin (2012) A Radiocarbon chronology for the complete Middle to Upper Palaeolithic transitional sequence of Les Cottés (France). Journal of Archaeological Science. 39(1):175-183] an.

Viw of the excavation

Die nächste Ausgrabung ist für Juli/August 2013 geplant.

Les Cottés ist ein zweisprachiges Projekt (Englisch und Französisch).

Wenn Sie an der Teilnahme an diesem Projekt interessiert sind, dann laden Sie bitte das Antragsformular hier herunter:

students in the filed

 

Top