Metanavigation:
Logo department of human evolution Willkommen auf der Webseite der Abteilung Humanevolution  
Feldstudien
 

Feldstudie - Rhafashöhle

Rhafashöhle in Marokko

 

Forscher in einer HöhleRhafas ist eine kleine Höhle auf 900m Höhe in den Oujda-Bergen im Nordosten Marokkos, etwa 50 km von der Küste entfernt. Die Fundstelle, die erstmals in den 1980er Jahren von L. Wengler ausgegraben wurde, beinhaltet über 4,5 m an fundführenden Schichten. Wengler hat an der Basis der Abfolge eine Serie von mittelpaläoltihischen Schichten beschrieben. Darüber liegen einige Atérien-Schichten; abgeschlossen wir die Abfolge von einer dünnen neolithischen Schicht. Von N. Mercier und Kollegen wurden 2007 TL- und OSL-Datierungen von einem Teil der Schichtfolge veröffentlicht. Ihre Messungen legen nahe, dass die mittelpaläolithischen Schichten mehrheitlich älter als 100.000 Jahre sind, dass das späte Mittelpaläolithikum bis in den Zeitraum von 90.000 bis 80.000 Jahre reichte und dass der Übergang zum Atérien zwischen 80.000 und 70.000 Jahren stattfand .

SteinwerkzeugIm Jahr 2007 begann das Max-Planck-Institut mit Abdeljalil Bouzouggar vom Institut National des Sciences de l’Archéologie et du Patrimone (INSAP, Rabat, Marokko) die Arbeit an der Fundstelle Rhafas. Die Ziele dieses Projektes beziehen sich in erster Linie auf das späte Mittelpaläolithikum und auf den Übergang zum Atérien. Wir werden die von Mercier begonnene Datierung fortsetzen und neue Proben aus den oberen Schichten sammeln. Die Ziele hierbei sind eine bessere Beschreibung der archäologischen Hinterlassenschaften, ein tieferes Verständnis des Übergangs vom Mittelpaläolithikum zum Atérien sowie die Durchführung einer zooarchäologischen Untersuchung der zugehörigen Fauna.

Bisher wurden drei Grabungskampagnen abgeschlossen und die nächste Kampagne ist für Sommer 2010 geplant.