Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Befreundete Schimpansen kämpfen gemeinsam gegen Rivalen

Starke soziale Bindungen erhöhen die Bereitschaft, sich anderen im Kampf anzuschließen

Menschen kooperieren in großen Gruppen miteinander, um Territorien zu verteidigen oder Krieg zu führen. Doch was liegt der Evolution dieser Art von Kooperation zugrunde? Forscher des Max-PIanck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und der Harvard University zeigen, dass es einen Zusammenhang zwischen sozialen Bindungen und der Beteiligung an großangelegten Kooperationen geben könnte: Schimpansen schließen sich ihren engen Bindungspartnern an, wenn sie gegen Rivalen kämpfen. Auch beim Menschen könnten soziale Bindungen wesentlich an der Evolution kooperativer Fähigkeiten beteiligt gewesen sein.

POS_APP_RIC_to_EMB_after_PHO_ETR__c__Liran_Samuni__Tai_Chimpanzee_project.jpg
© Liran Samuni, Taï Chimpanzee Project