Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Stellenangebote

Abschlussarbeit/Thesis (Bachelor/Master) in Abt. Entwicklungspsychologie

Das Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie erforscht die Geschichte der Menschheit mittels vergleichender Analysen von Genen, Kulturen, kognitiven Fähigkeiten, Sprachen und sozialen Systemen vergangener und gegenwärtiger menschlicher Populationen sowie Gruppen dem Menschen nahe verwandter Primaten. Die Zusammenführung dieser Forschungs­gebiete, die Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften gleichermaßen repräsentieren, soll zu neuen Einsichten in die Geschichte, die Vielfalt und die Fähigkeiten der menschlichen Spezies führen. Das Institut vereint Wissenschaftler verschiedenster Disziplinen, die sich von einem interdisziplinären Ansatz her mit der Evolution des Menschen beschäftigen.


Projekt Titel: “Beobachtungslernen im ersten Lebensjahr”

Die Abteilung für Vergleichende Kulturpsychologie kombiniert Ansätze aus der Entwicklungs-, Kulturvergleichenden und Artvergleichenden Psychologie, um die einzigartige kulturelle Vielfalt des Menschen, sowie deren zugrunde liegende universelle Mechanismen zu erforschen. Der/Die erfolgreiche Kandidat:in wird vordergründig an dem unten beschriebenen Projekt arbeiten, hat darüber hinaus jedoch auch die Möglichkeit an Aktivitäten der Abteilung teilzunehmen.

Hintergrund des Projekts
Menschliche Säuglinge nutzen verschiedene Wege des sozialen Lernens, um kulturell relevantes Wissen über ihre Umwelt zu erwerben. Neben direkten pädagogischen Situationen können sie aus der reinen Beobachtung Anderer lernen. Um Einblicke in die Gedächtnis- und Lernprozesse von Säuglingen zu erlangen, erfordert es altersgerechte Paradigmen und implizite Messinstrumente. Eye-Tracking-Technologie bietet ein zuverlässiges Werkzeug um Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie Säuglinge andere Menschen wahrnehmen, verstehen und von ihnen lernen.

Das aktuelle Projekt baut auf einer früheren Studie auf, in der wir herausgefunden haben, dass Säuglinge im Alter von 9 Monaten durch die reine Beobachtung von sozialen Interaktionen Anderer über neue Objekte lernen können. Das Beobachten von geteilter Aufmerksamkeit auf ein Objekt scheint hierbei einen besonders lehrreichen Kontext darzustellen. Basierend auf dieser Erkenntnis möchten wir in einer Folgestudie untersuchen, wann sich diese Fähigkeit entwickelt und ob sie damit zusammenhängt, inwiefern Säuglinge in ihrem eigenen aktiven Interaktionsverhalten geteilte Aufmerksamkeit zeigen. Um diese Fragen zu untersuchen, planen wir Eye-Tracking bezogene Maße mit Beobachtungen des natürlichen Interaktionsverhaltens zu kombinieren.

Dem/Der ausgewählten Bewerber:in ist es freigestellt, die Abschlussarbeit in englischer oder deutscher Sprache zu verfassen. Die Anforderungen (in Bezug auf technische Fähigkeiten, selbständiges Schreiben und Datenanalyse) werden an die spezifischen Anforderungen des/der Studierenden angepasst.

Aufgaben:

  • Unter Anleitung lernen, wie man ein Eye-Tracking-Experiment mit Kleinkindern durchführt
  • Unterstützung bei der Rekrutierung von Studienteilnehmer:innen
  • Datenerhebung am Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie (Leipzig)
  • Entwicklung eines Schemas zur Kodierung von aktivem Interaktionsverhalten bei Säuglingen
  • Video-basierte Kodierung des natürlichen Interaktionsverhaltens von Säuglingen
  • Statistische Datenanalyse

Voraussetzungen

  • Student:in der Psychologie oder verwandter Disziplinen
  • Fließende Deutschkenntnisse
  • Interesse an der Arbeit mit komplexen Daten
  • Erfahrung mit Eye-Tracking nicht zwingend erforderlich, aber erwünscht
  • Spaß an der Arbeit mit Kleinkindern und deren Eltern
  • Interesse an dem Forschungsgebiet der Entwicklungspsychologie

Wir bitten alle Interessenten eine formlose Bewerbung an maleen_thiele@eva.mpg.de zu senden.
Bewerbungen werden angenommen, solange die Position vakant ist.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Informationen zum Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie finden Sie hier:
https://www.eva.mpg.de/german/index.html

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Bewerbung.

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Bewerbung unter https://www.eva.mpg.de/ german/karriere .

Druckansicht

Weitere Informationen über die Forschung des Max-Planck-Institutes für evolutionäre Anthropologie sind erhältlich auf unserer Website : www.eva.mpg.de.


zurück zum Stellenmarkt